Meta-Navigation

Hinter dem Lämmchen 8 „Klein Nürnberg“

Hinter dem Lämmchen 8 „Klein Nürnberg“

HDL8

  • Hinter dem Lämmchen 8
  • Hinter dem Lämmchen 8 Süd
  • Hinter dem Lämmchen 8 West

Fakten

Gebäudetyp: 
Nachbau
Architekt: 
Dreysse Architekten, Frankfurt am Main
Parzelle: 
155 qm
Nutzfläche: 
406 qm
Stockwerke: 
5
Nutzung: 
EG: Einzelhandel / Gastronomie
1. OG: Wohnung
2. OG: Wohnung
3. + 4. OG: Maisonette

Klein Nürnberg

Das Haus „Klein Nürnberg”, Hinter dem Lämmchen 8, war ein dreigeschossiger Renaissancebau aus dem 16. Jahrhundert mit breitem, ebenfalls dreigeschossigem, verschiefertem Wellengiebel (1). Im Erdgeschoss befand sich eine gewölbte Halle, deren sechs Kreuzgewölbe auf zwei Mittelpfeilern ruhten. In der Nordostecke des Hauses befand sich ein zeittypischer Treppenturm mit charakteristischer Haube. Das Haus „Klein Nürnberg” bildete die Ecke zum „Nürnberger Hofgässchen”.

Quelle: „Dokumentation Altstadt“, veröffentlicht vom Stadtplanungsamt der Stadt Frankfurt am Main, Oktober 2006

  1. Die Ränder des Giebels – der oberen abschließenden Wandfläche eines Gebäudes im Bereich des Daches – sind wellenförmig gestaltet.

Default Visuals

DomRömer Nachbild