Haupt-Navigation

Meta-Navigation

Braubachstraße 21

  • B21

Braubachstraße 21

Fakten

Gebäudetyp: 
Rekonstruktion
Architekt: 
Jourdan & Müller, Frankfurt am Main
Nutzung: 
Verwaltung St. Katharinen- und Weißfrauenstift

Das Gebäude:
Bei dem Haus „Braubachstraße 21“ handelt es sich um ein dreigeschossiges Gebäude, dessen Kern im Original aus dem 16. Jahrhundert stammte. Es wurde mehrfach baulich verändert; die Architekten entschieden sich beim Wiederaufbau für die Wiederherstellung der aus Bruchsteinen gemauerten Brandwand, wie sie um 1905 zum Vorschein gekommen war. Sie verweist auf den Verlauf der karolingisch-ottonischen Stadtmauer. Eine überlebensgroße Sandsteinfigur eines Winzers wurde 1935 an der Nord-Ost-Ecke des Hauses eingebaut und bildet auch heute wieder den Auftakt zum Rebstockhof.

Quelle: Matthias Alexander (Hg.): Die Neue Altstadt Frankfurt am Main, Societäts Verlag

Default Visuals

Frankfurt Skyline