Haupt-Navigation

Meta-Navigation

Markt 28 „Würzgarten“

  • M28

Markt 28 „Würzgarten“

Fakten

Gebäudetyp: 
Rekonstruktion
Architekt: 
Denkmalkonzept GmbH, Bad Nauheim
Nutzung: 
EG: Schmuckdesign Feinform Rena Jarosewitsch
OG: Wohnungen

Würzgarten

Das Gebäude:
Haus „Würzgarten“ wird 1292 zum ersten Mal urkundlich genannt. Dabei handelt es sich um ein typisches verputztes Fachwerkhaus mit verschiefertem zweigeschossigen Giebel und der vorspringenden „Frankfurter Nase“ in dessen oberem Winkel. Gemäß dem historischen Vorbild ist das Gebäude im Erdgeschoss einschließlich der Decke massiv ausgeführt. Die Außenwand wurde mit Sandstein verkleidet. Ab dem Jahr 1877 war im Erdgeschoss eine Drogerie untergebracht.
 
Schmuckdesign Feinform Rena Jarosewitsch:
Feinform steht für zeitgenössisch gestaltete Schmuckstücke und Objekte mit kraftvoller Ausstrahlung, für eine klare Formensprache und hohe Materialsensibilität. Rena Jarosewitsch präsentiert eigene Arbeiten als Dauerausstellung, die sie beständig erweitert. Darüber hinaus sind etwa zwanzig nationale und internationale Schmuckdesignerinnen und -designer sowie Gestalter artverwandter Gewerke mit Unikaten und Kleinserien bei Feinform vertreten.

Öffnungszeiten:
Mo-Sa: 10.00 - 19.00 Uhr
 
Website:
http://www.galerie-feinform.de


Quelle: Matthias Alexander (Hg.): Die Neue Altstadt Frankfurt am Main, Societäts Verlag

Default Visuals

Frankfurt Skyline