Meta-Navigation

Braubachstraße 23

  • B23

Braubachstraße 23

Fakten

Gebäudetyp: 
Neubau
Architekt: 
Eingartner Khorrami Architekten, Leipzig
Nutzung: 
EG: Reformhaus Freya
OG: Wohnungen

Das Gebäude:
Das Haus Braubachstraße 23 zählt zu den größten Neubauten des Quartiers und besticht durch seine ausdrucksstarke, expressionistische Fassade. Komplett mit dem für Frankfurt typischen roten Main-Sandstein verkleidet, scheint das Haus wie aus einem Stück gearbeitet zu sein. Ein besonderes Merkmal des Hauses ist die Spolie des „Apfelweintrinkers“, eine aus dem Jahr 1940 stammende Skulptur, die an gleicher Stelle wie vor dem Krieg montiert wurde: in die Ecke des Hauses zur Neugasse.

Reformhaus Freya:
FREYA ist eine Frankfurter Institution. Das erste Reformhaus wurde 1910 von Willy Croy und Max Kessel gegründet. Inzwischen bestehen über 10 Filialen des nach der germanischen Liebes- und Fruchtbarkeitsgöttin FREYA benannten Reformhauses in Frankfurt und Umgebung.

Öffnungszeiten:
Mo-Sa: 10.00 - 20.00 Uhr

Website:
www.reformhaus-freya.de


Quelle: Matthias Alexander (Hg.): Die Neue Altstadt Frankfurt am Main, Societäts Verlag; www.reformhaus-freya.de

Default Visuals

Frankfurt Skyline