Haupt-Navigation

Meta-Navigation

Braubachstraße 29

  • B29

Braubachstraße 29

Fakten

Gebäudetyp: 
Neubau
Architekt: 
Bernd Albers, Berlin
Nutzung: 
EG: Gewerbe
OG: Wohnungen

Das Gebäude:
Das Haus Braubachstraße 29 besitzt eine besonders komplexe Identität, denn es zeigt zwei Gesichter: Nach vorne, zur Braubachstraße hin, tritt es als Neubau mit großstädtischem, einladendem Gestus in den Stadtraum, während rückwärtig die Fassade des Vorgängerbaus von 1911 rekonstruiert worden ist, die ihrerseits schon eine Rekonstruktion war. Damals wie heute ging es darum, den mittelalterlichen Charakter des „Goldenen Lämmchens“ zu erhalten. Dieser Hof hatte mit seinen umlaufenden Holzgalerien und den offenen Treppenanlagen eine sehr malerische Wirkung. Der Durchgang von der Braubachstraße in den Lämmchenhof wird durch das Halbrelief einer Marienfigur über dem Hauptportal akzentuiert.

Quelle: Matthias Alexander (Hg.): Die Neue Altstadt Frankfurt am Main, Societäts Verlag

Default Visuals

Frankfurt Skyline