Haupt-Navigation

Meta-Navigation

Braubachstraße 31 „Zum Glauburger Hof“

  • B31

Braubachstraße 31 „Zum Glauburger Hof“

Fakten

Gebäudetyp: 
Neubau
Architekt: 
KNERER UND LANG Architekten GmbH, Dresden
Nutzung: 
EG: Café Bar Herz
OG: Wohnungen

Zum Glauburger Hof

Das Gebäude:
Am Standort eines einstigen Jugendstil-Gebäudes aus dem Jahr 1913, das für den Bau des Technischen Rathauses weichen musste, befindet sich heute in der Braubachstraße 31 der Neubau „Zum Glauburger Hof“. Der 9,50 Meter lange und einen Meter hohe Namenszug sowie ein frei interpretiertes Zitat aus Schillers „Wilhelm Tell“ zieren die Sichtbetonfassade des Gebäudes. Während der bekannte deutsche Dichter schrieb: „Das Alte stürzt, es ändert sich die Zeit und neues Leben blüht aus den Ruinen“, verwendet der Architekt eine Neuinterpretation: „Das Neue stürzt und altes Leben blüht aus den Ruinen“.
 
Café Bar Herz:
Das Herz dieser Bar schlägt für guten Kaffee, für Freundschaft und Gemütlichkeit, genauso wie das der drei Inhaber-Geschwister Mengi, Taff und Yeshi Zeleke. Das "schwarze Gold" gibt es hier in klassischen oder kreativen Variationen, dazu gibt es Kuchen. Abends wandelt sich das Café und kehrt seinen Bar-Charakter hervor: Dann geht es hier weiter mit Bier, Wein und auch Cocktails.


Quelle:
Matthias Alexander (Hg.): Die Neue Altstadt Frankfurt am Main, Societäts Verlag

Default Visuals

Frankfurt Skyline